+39 0781.809058
mail@camping-tonnara.it

Wetter




Klima

Das Klima von Sant'Antioco wird von Wikipedia als warmes Mittelmeerklima definiert. Die Winter sind kühl, nass, manchmal windig. Der Sommer ist heiß und
trocken, aber immer mit moderateren Temperaturen dank der Nähe zum Meer, dem Wind oder der frischen Meeresbrise, mit praktisch keine Niederschläge. Mit den ersten Regenfällen, in der Regel im Oktober, die Insel wird bedeckt mit Vegetation, herrscht das Grün: Die Blüte beginnt früh, für einige Pflanzen dauert es praktisch fast das ganze Jahr über. Im Februar sind die Obstbäume alle in der Blüte, die Wiesen und Hügel werden von den verschiedenen Arten von Mimosen gelb gefärbte. Der Frühling ist eine Explosion der Farben: das Gelb der Goldblumen, der „Santolina“, der Strohblumen und Ginster, das Weiß der Margeriten, Gänseblümchen, Narzissen (früher bekannt als Lilie, Symbol der Reinheit und wurde für Bräute bei Hochzeiten verwendet), Weißdorn, auch wunderbar duftenden Lilien entlang der Strände am Meer, die wilde Fliederfarbe der Safran, Lilien der Armen, Borretsch, wildem Lavendel, das Blassrosa der Convolvulus und der Malve und das intensive Rosa der Gladiole und der verschiedenen Orchideenarten, das leuchtend Rot der Mohnblumen, das Orange und Fliederfarbe der Vogelmiere, die Zistrose in den verschiedenen Schattierungen von Weiß, Rosa und Gelb, das Heidekraut, um nur einige der wildlebenden Arten zu nennen, die man um Camping Tonnara sehen kann.


 
   


Es ist eine Saison, die es wert zu bewundern und zu fotografieren auf Sardinien ist. Die Sorten der Wolfsmilch blühen mit ihrem säuren Gelbe: einer von ihnen, die im sardischen Dialekt "Lua" genannt wird, verlängert seine Blüte und mit der Trockenheit die Blätter und Blüten werden orange und feuerrot, und färben die Berge mit den Pinselstrichen eines Künstlers. Und dann die intensive Duft von Kräutern, und auch wilde Blumen, Salbei, Rosmarin, Lavendel ... Überall herrscht die immergrüne mediterrane Macchia: Steineichen, Wacholder, wilden Olivenbäumen, Mastixbaum, Phillyrea, Myrte, Erdbeerbaum, stachelig, oft mit Zweigen verdreht und verbogen vom Wind; im Sommer das Gras auf den Wiesen am Anfang üppig, dann vertrocknet, und so die Duftessenzen spielen den Herrn, die mit der Hitze alle ihre Aromen freilassen. Im Herbst die Blumen werden Früchten und Beeren, eine neue Explosion von Farben: das Rot des Mastix-Baum, das Weiß des Phillyrea, die wechselnde Farbe, die vom Grüne zum Rot und dann zum Schwarz der Wacholder, wilden Olivenbäumen, Myrte werden, und dann das Gelbe und Orange des Erdbeerbaums. Der Regenbogen (oft mehrere) im Himmel im Herbst und im Frühling im Hintergrund mit einer Postkarten-Landschaft, die Sardinien zu bieten hat, ist eine Szenerie die Sie auf keinen Fall verpassen sollten. Im Frühjahr und Herbst die Temperatur ist angenehm, die Strände sind menschenleeren, Schwimmen ist möglich von Mai bis Oktober (die Wassertemperatur geht nie unter 14 Grad und im Sommer erreicht maximal 27 Grad), aber für ausländische Touristen die an nördliches Klima gewohnt sind, könnte diese Periode sogar länger sein. Frühling und Herbst sind am besten geeignet für die Liebhaber von Wandern, Reiten, Radfahren, Mountainbike, der Sommer ist besser geeignet für Wassersport und Windsportarten sind fast immer praktizierbar. Es gibt immer eine gute Saison in Sardinien, ganz nach Ihrem Geschmack.




 
Und Camping Tonnara, für den vollen Genuss der Sinne, ist geöffnet von April bis Oktober für einen Urlaub in Sardinien, die Sie sich nie vorstellen könnten.